Keine Forschungsbeschränkungen auf Seasteads?

Viele Forscher beklagen die zahlreichen Beschränkungen, denen sie unterliegen. Nicht alles, was sie gern tun würden, ist erlaubt – zumindest auf dem Festland. Wie sieht es auf dem Meer – außerhalb der Nationalgesetzgebung aus? Angenommen, alles wäre erlaubt – sollten wir auch alles tun? Oder sollten wir uns jenseits juristischer Grenzen selbst ethische Grenzen setzen?

Mehr dazu: David B. Resnik: Seasteads: Research Ethics and Oversight Issues.

treefin – Kundenzentrierte Allfinanzlösung

An dieser Stelle möchte ich kurz die Fintechs portraitieren, die in unserem kleinen Fintech-Sammelband erschienen sind – heute: treefin.

Das Ziel von treefin ist, die erste digitale Drehscheibe für sämtliche Financial Services im europäischen Raum zu etablieren. Dafür aggregiert treefin sämtliche Konten, Versicherungen und Kapitalanlagen des Nutzers, der mit der entwickelten App seine gesamten Finanzen immer und überall regeln kann. Um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen setzt das FinTech aus München durch eine Kooperation mit der DATEV auf höchstmögliche Sicherheitsstandards. Auf Basis von Konten und Umsätzen identifiziert treefin zusätzlich Optimierungspotenziale in den Finanzen und leitet den Endkunden an ein Vergleichsportal oder einen Berater weiter, um diese auch zu realisieren. Ausgelöst durch persönliche Ereignisse erreichen diese Hinweise den Kunden als In-App-Nachricht. Für etablierte Finanzdienstleister bietet treefin sowohl Chancen, durch zusätzliche Vertriebsmöglichkeiten als auch Risiken durch die Abhängigkeit vom App-Anbieter. Die erhöhte Transparenz eröffnet Kunden allerdings neue Möglichkeiten, ihre finanzielle Situation effizient und kostengünstig selbst zu gestalten.

Lebens- und Berufszufriedenheit

Der Beruf des Hochschullehrers macht in Arbeit und im Leben glücklich. Das geht aus einer Auswertung der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ hervor, der Daten des sozioökonomischen Panels zugrunde liegen. In dieser Untersuchung fragt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung mehr als 20.000 Deutsche nach ihren Lebensumständen. Dabei sollen sie sich auch dazu äußern, wie zufrieden sie mit ihrem Leben und ihrer Arbeit sind. Hochschullehrer und Forscher rangierten demnach auf der Glücksrangliste auf Platz vier. Auf einer Bewertungsskala von 0 bis 10 bezifferten sie ihre Lebenszufriedenheit mit 7,82 und ihre Arbeitszufriedenheit mit 7,69. Eine höhere Lebenszufriedenheit wiesen lediglich Hausärzte, Geschäftsführer/Vorstände sowie Softwareentwickler auf, eine noch höhere Arbeitszufriedenheit hätten Fahr- und Sportlehrer, Hausärzte sowie Geschäftsführer/Vorstände.

Quelle: DHV-Newsletter 5/2017.

Buchbesprechung im Smart Investor

„Es ist Victor Tiberius zu verdanken, mit ‚Seasteads‘ ein kleines Kompendium des aktuellen Diskussionsstands vorgelegt zu haben. […] Den Autoren gelingt nicht nur eine gute Zusammenschau, sondern sie erzeugen, allen Herausforderungen zum Trotz, eine gewisse Aufbruchstimmung. Dies auch deshalb, weil klar wird, wie fundiert und fortgeschritten die Überlegungen tatsächlich schon sind – eine Utopie auf dem Sprung in die Realität?“

Herzlichen Dank an den Smart Investor 5/2017 für die wohlwollende und mit 1,5 Seiten sehr umfangreiche Buchbesprechung! Die Grundüberlegungen sind ausgezeichnet zusammengefasst!

Der Smart Investor ist das Magazin für den kritischen Anleger. Die Markt- und Aktien-Researches basieren hauptsächlich auf den Überlegungen der Österreichischen Schule.