Hänel/Rasche/Tiberius (2011): Autonomie von Ärzten

Abstract

Dass Geld alleine nicht glücklich macht, weiß nicht nur der Volksmund – auch wissenschaftliche Untersuchungen, etwa von Csikszentmihiilyi und Wrzesniewski, untermauern diese Ansicht. Neben der Vergütung stellen Ärzte hohe Ansprüche an ihre Arbeitsbedingungen. Autonomie in der Berufsausübung gilt einhellig als wichtige Bedingung für eine hohe Berufszufriedenheit. Die Autoren untersuchen die einzelnen Aspekte der Autonomie von Ärzten und zeigen Handlungsperspektiven auf, wie das Bestreben der Ärzte nach Selbstständigkeit in der Berufsausübung mit den Anforderungen des modernen Krankenhausunternehmens zum beiderseitigen Nutzen in Einklang gebracht werden kann.

 

Nachweis

Patricia Hänel/Christoph Rasche/Victor Tiberius (2011): Autonomie von Ärzten. Chancen und Grenzen bei angestellten Ärzten, in: Das Krankenhaus, 103. Jg., Heft 11/2011, S. 1100-1106.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen