Hoher Bildungsabschluss zahlt sich aus

Höhere Bildungsabschlüsse schlagen sich auch in einem höheren Einkommen nieder. Dies geht laut Medienberichten aus einer Untersuchung des Ifo-Institutes im Auftrag der Fondsgesellschaft Union Investment hervor. Danach bringt jeder höhere Abschluss über das gesamte Erwerbsleben nach Abzug der Kosten in Deutschland zwischen 22 und 64 Prozent mehr Einkommen.

Den Angaben zufolge liegt das Lebenseinkommen mit einer abgeschlossenen Lehre im Schnitt 143.000 Euro netto über den rund 600.000 Euro von Menschen ohne Berufsausbildung. Gegenüber einer Ausbildung erzielt ein Meister oder Techniker durchschnittlich 129.000 Euro netto mehr, ein Fachhochschulabsolvent kommt auf ein Plus von 267.000 Euro und ein Universitätsabsolvent von 387.000 Euro.

Profitabel ist insbesondere das Medizinstudium: Es bringt einem Mann über das gesamte Erwerbsleben im Schnitt bis zu 983.000 Euro und einer Frau bis zu 612.731 Euro mehr Einkommen als eine Lehre. Am niedrigsten sind die zusätzlichen Erträge in der Sozialarbeit. Sie liegen bei Frauen bei 79.000 Euro, bei Männern bei 20.000 Euro.

Quelle: DHV-Newsletter 04/2017

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen